Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Leserbrief vom 26. November 2003 +++

zur Podiumsdiskussion zum "Thema Mobilfunk" in Langenargen

Verantwortung nicht auf Berlin abschieben!

Ein Lob an die Veranstalter und Organisatoren, die der Bevölkerung diese Informationsmöglichkeit gegeben haben. Anerkennenswert ist auch, dass eine solche Veranstaltung mit Unterstützung der Gemeinde durchgeführt wurde, in Friedrichshafen wäre so etwas vermutlich nicht möglich. Allein der - letztlich erfolglose - Versuch von Bürgermeister Müller, die extra aus Freiburg angereiste Umweltmedizinerin Barbara Dohmen, Mitbegründerin des "Freiburger Appells", in dem mehr als 1200 Ärzte vor den gesundheitlichen Risiken des Mobilfunks warnen, von der Diskussion auszuschließen, hat den Abend leicht getrübt.

Ich hoffe, dass diese Veranstaltung nicht nur eine Alibifunktion hat, sondern dass die politischen Vertreter Langenargens die an diesem Abend gewonnenen Erkenntnisse, auch wenn diese noch nicht zweifelsfrei bewiesen sind, zu Herzen nehmen und bei ihren Entscheidungen berücksichtigen. Sie sollten nicht versuchen, die Verantwortung auf Berlin abzuschieben, indem sie auf die gesetzliche Lage in Deutschland verweisen, die angeblich den Gemeinden kaum Handlungs- und Entscheidungsspielraum lässt, wie dies Bürgermeister Müller am Freitagabend versucht hat. So unbefriedigend die derzeitigen gesetzlichen Regelungen in Deutschland auch sind, ein konsequentes Ausreizen der rechtlichen Möglichkeiten bietet den Gemeinden durchaus Ansatzpunkte für einen wirkungsvollen Gesundheitsschutz der Bevölkerung, ohne auf die flächenmäßige mobile Erreichbarkeit zu verzichten, das haben einige Gemeinden, auch in Baden-Württemberg, bewiesen. Eine ganz andere, aber wie ich finde überaus interessante Möglichkeit hat ja auch Barbara Dohmen aufgezeigt: die Schaffung einer mobilfunkfreien Zone in Langenargen. Dieser Vorschlag sollte nicht voreilig verworfen werden, böte seine Verwirklichung doch neue, zukunftsträchtige Perspektiven für den Tourismus in Langenargen.

Sylvia Hiss
Friedrichshafen
(ödp-Kreisvorsitzende)