Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Pressebericht vom 24. Februar 2006 +++

ödp lehnt neue Stelle für Energiemanagement ab

ödp-Ortsverband auf Linie mit der Fraktionsgemeinschaft FL-FN/ödp/FDP

Die von der Stadt Friedrichshafen geplante neue Stelle für Energiemanagement stößt wie schon bei der Fraktionsgemeinschaft Frauenliste/ödp/FDP auch beim Ortsverband der Ökologisch-Demokratischen Partei auf Ablehnung, wie auf dessem letzten Treffen deutlich wurde.

Obwohl das Thema Energieeinsparung für die ödp eine Herzensangelegenheit darstellt, so die ödp-Orts- und Kreisvorsitzende und Gemeinderätin Sylvia Hiß, schließt sich die Partei in dieser Frage voll der Argumentation der Fraktionsgemeinschaft an, die deren Fraktionsvorsitzende Gerlinde Ames in ihrer Haushaltserklärung im Gemeinderat abgegeben hat: “Hier leisten die Technischen Werke Friedrichshafen und das Amt für Umwelt- und Naturschutz schon hervorragende Dienste. Deren Kenntnisse kann sich auch die Stadt zu Nutze machen. In diesem Fall sollte das Geld besser in Energie-Sparmaßnahmen investiert werden und nicht in eine Personalstelle.” Die ödp bedauert deshalb, dass diese Position im Gemeinderat keine Mehrheit gefunden hat. “Dies passt einfach nicht in die gegenwärtige Haushaltslage”, so Sylvia Hiß, “in der aufgrund finanzieller Zwänge mit der Schaffung neuer Personalstellen sehr sorgfältig umgegangen werden muss und stattdessen vielmehr ein behutsamer und sozial verträglicher Abbau notwendig ist.”

Auch die übrigen von Sylvia Hiß kurz zusammengefassten Positionen der Fraktionserklärung trafen bei der ödp auf breite Zustimmung. Die Zusammenarbeit der ödp-Gemeindrätin mit den Vertretern von Frauenliste und FDP in der gemeinsamen Fraktion hat sich nach Überzeugung des ödp-Ortsverbandes bewährt.

(Siehe Haushaltserklärung)