Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Pressebericht vom 20. Dezember 2000 +++

ödp besucht Kindergarten St. Canisius in Friedrichshafen

Landtagskandidatin Annedore Schmid und Stadträtin Christine Stuckenbrock beeindruckt

"Dem Kindergarten St. Canisius in Friedrichshafen kann man seine Kinder mit großem Vertrauen überlassen" - darin waren sich die Landtagskandidatin der Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp), Annedore Schmid, und die ödp-Stadträtin Christine Stuckenbrock nach einem Besuch dieses Kindergartens einig.

Besonders beeindruckt waren die beiden vom liebevollen persönlichen Umgang der Erzieherinnen mit den Kindern, die ihre Arbeit mit großem Engagement und Freude ausüben und die Kinder als eigenständige kleine Persönlichkeiten achten, sowie von der dort angewandten Montessori-Pädagogik. Zu deren Leitsätze zählt:" Nicht die Kinder sollen sich der Umgebung anpassen, sondern die Erwachsenen sollen umgekehrt die Umgebung den Kindern anpassen" oder auch "Kinder fördern, ohne sie zu überfordern". Es wird großer Wert darauf gelegt, christliche Inhalte an die Kinder weiterzugeben. Ebenso ist es ein Ziel, soziales Verhalten zu erlernen und zu praktizieren. Dies ist nach Auffassung von Annedore Schmid gerade in der heutigen Zeit, in der solche Gedanken immer weiter an Bedeutung verlieren und auch im Elternhaus vielfach in Vergessenheit geraten sind, besonders wichtig.

Bei ihrem mehrstündigen Besuch konnten die beiden ödp-Politikerinnen unter anderem noch miterleben, wie die Kinder gemeinsam mit iheren Erzieherinnen den Krippenweg gingen. Während eine Erzieherin sehr bildhaft die Weihnachtsgeschichte erzählte, durften die drei- bis fünfjährigen Kinder aktiv an der Umsetzung des Geschehens mitwirken.

Im Verlaufe dieses für alle Beteiligten interessanten und lehrreichen Vormittags wurden viele Gemeinsamkeiten zwischen den Zielen der Montessori-Pädagogik und dem ödp-Programm deutlich, weshalb die Kontakte zwischen der ödp und der Leiterin von St. Petrus Canisius, Frau Katz, in Zukunft aufrechterhalten werden sollen.