Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Leserbrief vom 3. März 2017 +++

Zur neuen Studie der OECD

Familienarbeit der Mütter – ein Dorn im Auge der OECD

Die OECD beklagt in ihrer neuen Studie den hohen Anteil der Mütter in Deutschland, die „nur“ in Teilzeit erwerbstätig sind. Sie tragen damit „unterdurchschnittlich“ zum Wirtschaftswachstum bei. Die Fixierung auf Teilzeitarbeit zeige die Orientierung am „traditionellen Rollenbild“-das sei rückschrittlich.. Wie bitte? Ist es keine Leistung, wenn Mütter (statt staatliche Erzieher in Krippe und Kita) ihre kleinen Kinder erziehen? Sie leisten dieselbe Arbeit wie jene, nur ohne Lohn und ohne staatliche Anerkennung.

Es muss ein Ende damit haben, dass die OECD in regelmäßigen Abständen all den Müttern und Vätern Vorwürfe macht, die zugunsten der Präsenz bei ihren Kindern zeitweise auf Geld durch Erwerbsarbeit verzichten oder "nur" in Teilzeit arbeiten. Wirtschaftswachstum und Profit sind nicht alles.

Die Maßstäbe zur Bewertung von "Arbeit" müssen dort angelegt werden, wo es um die kleinen Kinder geht! Es ist Arbeit, wenn Eltern sich bemühen, ihre Kinder von 0 bis 3 Jahre selbst zu erziehen und verantwortungsvoll ins Leben zu begleiten. Dafür brauchen die Eltern Zeit. Es ist Leistung und Arbeit - keine Nicht-Arbeit! Der Sprachgebrauch muss sich endlich an der Realität ausrichten. Eltern sichern durch ihre Erziehungsarbeit nicht nur die Existenz unserer umlage-finanzierten Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung (auch für die Kinderlosen), sondern stabilisieren die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft.

Unsere kleinsten Kinder können sich ja nicht gegen den Eltern-Entzug(oft ab dem 13. Monat) wehren oder organisieren. Sie wachsen damit auf und tragen die dadurch erfahrene Prägung in die nächste Generation. Ihre aus mangelnder Elternbindung resultierenden Mängel an emotionaler Sicherheit, Urvertrauen, Bindungsfähigkeit führen oft zu späteren seelischen Defiziten und hohen `Reparaturkosten`. Immer mehr Sozialarbeiter braucht es in den Schulen... Leider erstellt die OECD dazu keine Studien. Empörend. Ich habe 3 Kinder bis 4 Jahre "selber" erzogen und alle haben studiert und sind erfolgreich und selbstbewußt)

Gerdi Spengler, Mariabrunnstr. 59/1, 88097 Eriskirch}