Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Leserbrief vom 3. Dezember 2013 +++

Zum Öffentlichen Nahverkehr

Geht doch!! Mehr bei Bus und Bahn!

Oft gemeckert-jetzt verbessert. Da lacht das Herz der Öko-Demokraten. Wer hätte gedacht, dass nun möglich wird, was nötig ist! Meersburg: Der Ortsbus hält bald am Supermarkt, fährt alle 20 statt 30 Minuten, hält auch vorm Seniorenheim. Welch eine Erleichterung für Bewohner und Besucher, so mancher kann das Auto daheim lassen. Der Innenstadtbus fährt auch nach Kluftern und das sogar sonntags. Kompliment. Hingehört und angepasst an den bürgerlichen Bedarf! Ins so beliebte Deggenhausertal bringt uns jetzt der "Wanderbus"- mit telefon. Voranmeldung am Freitag, super! geht doch! Schon ab RV- fährt er bis zum Höchsten und nach Illmensee. Toll. Das werden viele mal ausprobieren- ohne das eigne Heiligs Blechle!

Jetzt müsssen halt wir hier zwischen FN und Lindau weiter nörgeln und hoffen, dass auf der (nicht elektrif.)eingleisigen Bahnstrecke auch Verbesserungen eintreten. Dann könnte ich in Eriskirch öfter zuverlässig ein- und aussteigen. Bisher muß ich oft das Auto in Langenargen oder Kressbronn am Bahnhof parken, um bei der Heimkehr aus dem Allgäu oder Augsburg (Tochter, Sohn, Skitour) ohne zu lange Wartezeiten wieder heim zu kommen. Nicht alle Züge halten hier, ein ständiger Fahrplan-Check bei jeder Reise ist nötig! Lästig für notorische ökologische Bahnreisende wie uns.

Gerdi Spengler, Eriskirch, Mariabrunnstr. 59/1
im Vorstand der ÖDP, Kreisverband Bodenseekreis