Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Leserbrief vom 2. Februar 2001 +++

zum Thema "Stiftungszuschüsse für privaten Pflegedienst in FN"

Private Pflegedienste nicht länger benachteiligen

Den Antrag des Sozialausschusses kann ich nur begrüßen, obwohl ich der Meinung bin, dass die Zeppelin-Stiftung Gelder zum Allgemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Friedrichshafen locker machen sollte, unabhängig, ob es sich um eine kirchliche, gemeinnützige oder private (in diesem Fall Pflege-) Institution handelt.

Ich muß Frau Christ absolut Recht geben, ihr Pflegedienst macht dieselbe hochqualifizierte Arbeit wie die gemeinnützigen Pflegedienste. Nur wahrscheinlich noch 100%er, weil "privaten Pflegediensten" häufig unterstellt wird, anders zu arbeiten und zu pflegen, bzw abzurechnen etc. Was nicht stimmt, ebensowenig wurde bisher jemand von Frau Christ abgelehnt.

Die Äußerung von Herrn Gresch bestätigt diese falsche Annahme und ich finde es nicht gut, wenn durch solche Aussagen Ängste und Unsicherheit geschürt werden, da es bei allen Anbietern schwarze Schafe geben kann!

Deshalb befürworte ich, dass diese Benachteiligung aufgehoben wird, da es sich hier um einen Pflegedienst dieser Stadt handelt.

Sylvia Hiss
ödp-Ortsvorsitzende
Landtags-Zweitkandidatin

Friedrichshafen