Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Pressebericht vom 17. Mai 2009 +++

Ödp und Unabhängige pflegen neuen Wahlkampfstil

Auf Interessen der Bürger eingehen - Wähler kommen zu Wort

Es ist ein schon aus zurückliegenden Wahlkämpfen bekanntes Bild: in diesen Tagen stehen auf den Plätzen der Stadt Vertreter aller Parteien und verteilen Informationsmaterial an die Bürger - Informationen darüber, wie sie die Dinge sehen, welche Pläne sie umsetzen wollen. Nach den Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger, um die es in einer Demokratie (gleich Volksherrschaft) ja schließlich gehen sollte, fragt in der Regel niemand. Ödp und Unabhängige gehen diesmal einen anderen Weg: Sie wollen einen Informationsaustausch in beiden Richtungen.



Ab kommenden Samstag haben die Häfler die Möglichkeit, an den Infoständen von ödp und Unabhängigen ihre Vorstellungen von Kommunalpolitik, eigene Ideen und Anregungen, aber auch Kritik an der bisherigen Politik auf einem Flipchart nieder zu schreiben. Die ödp will diese Einträge sorgfältig auswerten und in ihre künftige politische Arbeit - nicht nur im Gemeinderat - einfließen lassen. Damit erhält der Begriff "Infostand" eine neue Bedeutung: Informationen gehen nicht mehr in einer Art Einbahnstraße von den Parteien an die Bürger, sondern auch in umgekehrter Richtung an die Politiker, die diese Informationen dann im Gemeinderat in praktische Politik für die Bürger umsetzen können - eine Sicht der Dinge, wie sie nach Auffassung von ödp und Unabhängigen bislang eindeutig zu kurz kommt. Ergänzen werden ödp und Unabhängige diesen Informationsaustausch durch den Besuch eines mittelständigen Häfler Unternehmens. Denn gerade in einer von Großbetrieben geprägten Stadt wie Friedrichshafen ist es wichtig, dass kleine und mittlere Unternehmen nicht zu kurz kommen und von der Politik "übersehen" werden.

Den Willen der Bürger respektieren, das wollen ödp und Unabhängige auch auf eine ganz andere Art und Weise, nämlich bei der Verteilung der Werbemittel. Erstmals verteilen sie ihre Wahlzeitung mit der Post. Das heißt: Niemand wird gegen seinen erklärten Willen "keine Werbung" Werbematerial von ödp und Unabhängigen erhalten. Für Bürger, die bei dieser Verteilaktion leer ausgehen, bleibt die Möglichkeit, sich die gewünschten Informationen an einem der folgenden Samstage am Infostand in der Fußgängerzone am westlichen Adenauerplatz abzuholen oder aus dem Internet unter www.kommunalwahlen-fn.de herunter zu laden.

Im Internet besteht auch die Möglichkeit, sich unter www.oedp-fn.de das ödp-Wahlprogramm für die Europawahlen in ausführlicher Version oder in Kurzfassung herunter zu laden. Bei diesen Wahlen steht mit der Häfler ödp-Ortsvorsitzenden und Gemeinderätin Sylvia Hiß-Petrowitz ein Mitglied des hiesigen Kreisverbands auf Platz 18 der ödp-Bundesliste. Sie ist eine der ganz wenigen, denen es gelungen ist, unter die ersten 20 dieser Liste gewählt zu werden, ohne Mitglied im Bundesvorstand oder einem Landesvorstand zu sein.