Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Pressebericht vom 30. Januar 2006 +++

ödp setzt auf Eigenverantwortung

Sylvia Hiß: Im Energiesektor sind neben den Parteien auch die Bürger gefragt

Ihre Eckpunkte für den Landtagswahlkampf hat die Ökologisch-Demokratische Partei (ödp) auf ihrem letzten Treffen in Friedrichshafen festgelegt. Unter anderem wird der Landesvorsitzende Bernd Richter zu einer Informationsveranstaltung nach Friedrichshafen kommen und die wesentlichen Punkte im ödp-Programm vorstellen. Darüber hinaus ist die Partei bemüht, noch einen Referenten zu gewinnen, der die Bürger über die Möglichkeiten zum Einsatz alternativer Energiekonzepte und Energie-Einsparmaßnahmen im eigenen Haushalt informiert.

Denn neben dem Werben um Stimmen will die ödp den bevorstehenden Landtagswahlkampf verstärkt dazu nutzen, die Bevölkerung davon zu überzeugen, sich nicht ausschließlich auf die Parteien und Politiker zu verlassen, sondern auch selbst aktiv zu werden. Diese Eigenverantwortung der Bürger ist für die ödp-Kreisvorsitzende und Landtagskandidatin Sylvia Hiß in keinem Bereich so notwendig und bietet nirgendwo solche Chancen wie im Energiesektor. Gerade viele ödp-Mitglieder auch aus dem hiesigen Kreisverband gehen hier seit vielen Jahren mit gutem Beispiel voran getreu dem Motto "Verlange von anderen nichts, was Du nicht selbst bereit bist zu tun!": wie etwa in der Installation von Solaranlagen auf dem eigenen Dach oder der Beteiligung an Bürger-Solardächern oder anderen alternativen Energieerzeugern.

Allerdings, darauf wies Sylvia Hiß mit Nachdruck hin, darf derlei Bürgerengagement Politiker nicht von deren Verantwortung frei sprechen. Gerade im Energiebereich sind nach ihrer Überzeugung auch in Baden-Württemberg noch viele Möglichkeiten der Politik auf Landesebene - und darum geht es schließlich bei diesen Wahlen - noch lange nicht ausgeschöpft, ein Gesichtspunkt, den die Wählerinnen und Wähler bei ihrer Wahlentscheidung nicht unberücksichtigt lassen sollten.