Kreisverband Bodenseekreis

 

+++ Pressebericht vom 27. Oktober 2002 +++

ödp begrüßt Entscheidung von OB Büchelmeier

Absetzung des Tagesordnungspunkts "Thermalbad" wahrt Chance für fairen Interessenausgleich

In einem Offenen Brief an Oberbürgermeister Büchelmeier hat der ödp-Ortsverband Friedrichshafen dessen Entscheidung, das Thema "Thermalbad Fischbach" von der Tagesordnug der letzten Gemeinderatssitzung zu nehmen, einhellig begrüßt.

Auch die ödp sieht noch ein erhebliches Informationsdefizit, sowohl bei vielen Gemeinderäten, als auch bei einem großen Teil der Bevölkerung. So glauben immer noch viele, dass die entscheidende Frage laute: wollen wir ein Thermalbad oder nicht? Die eigentliche Frage, um die es hier gehe, laute aber: wollen wir einen riesigen Hotel- und Gesundheitskomplex auf dem Gebiet des heutigen Strandbads Fischbach bei Aufhebung des Status als Landschaftsschutzgebiet oder wollen wir stattdessen die Beibehaltung des heutigen Familienbads Fischbach verbunden mit einer "kleinen Thermalbadlösung" oder auch eine "große Lösung" im Hinterland.

Mit der Entscheidung des OB sieht die ödp die Chance gewahrt, doch noch einen fairen Interessenausgleich zwischen den Häfler Bürgern, die dieses gigantische Projekt so nicht wollen, wie die repräsentative Bürgerumfrage eindeutig gezeigt hat, und dem Investor Eicher herbeizuführen. Voraussetzung dazu ist nach Auffassung der ödp allerdings, dass sich noch einige Gemeinderäte ihrer Aufgabe als "Bürgervertreter" besinnen und den in einer Bürgerversammlung artikulierten Willen der Bürger nicht länger ignorieren.